Home    Termine    Spielzeit    Ensemble    Theaterpädagogik    Service    Kartenkauf online    Extras    Junges Publikum
Biografien 2017/18

Biografien 2017/18






Choreografie




Katja Grzam, 1975 in Gera geboren, studierte Tanzpädagogik an der Palucca Schule Dresden und der Hogeschool voor Muziek en Dans Rotterdam. Seitdem ist sie freischaffende Tänzerin, Choreographin und Tanzpädagogin und gestaltet mit Vorliebe zeitgenössische spartenübergreifende Projekte im In- und Ausland. Tänzerische Engangements führten sie u.a. zur Schaubühne Berlin, den Audio-Ballerinas, zu Tanz Ort Nord Lübeck, zur Constantin Film Produktion und seit vielen Jahren an das Theater Lübeck. Als Choreographin für Musiktheater und Schauspiel hat sie u.a. mit den Regisseuren Niklaus Helbling, Sascha Mink und Michael Wallner zusammengearbeitet und u.a. bei den Inszenierungen »Die kleine Zauberflöte« (Eutiner Festspiele), »Black Face. Die Villa« (Theaterhaus Jena), »Störtebeker« und »Die Schöpfung« (Kunst-am-Kai) sowie die »Rocky Horror Show« (Theater Lübeck) mitgewirkt. Sie gibt Tanzunterricht an der Musik- und Kunstschule Lübeck.

   


« zurück

 




Kati Heidebrecht schloss ihre Ausbildung an der Academy of Dance in Hamburg ab. Es folgten Engagements an Bühnen in Hamburg, Berlin, Wien, Bochum und Stuttgart. Sie arbeitete u.a. mit Roman Polanski, Carline Brouwer, Arlene Phillips, Anthony van Laast, Dennis Callahan, Dan Knechtges, Ulrich Wiggers, Werner Bauer, Wolf Widder und Perrin Manzer Allen. Als Musical-Darstellerin und meist als Dance Captain war sie u.a. in »Starlight Express«, »Tanz der Vampire«, »Hair«, »Sister Act«, »Der Schuh des Manitu«, »Freak out«, »Moby Dick« und »Hinterm Horizont« zu sehen. Kati Heidebrecht war Dozentin an der Joop van den Ende Academy und setzt sich für die Förderung junger begabter Menschen ein. Für die allgemeinen Auditions der Stage Entertainment war sie verantwortlich für den choreografischen Bereich. Seit 2009 arbeitet sie verstärkt als Choreografin und widmet sich seit 2015 ausschließlich der kreativen Seite.

 


« zurück

 




Harald Kratochwil absolvierte seine Ausbildung zum Tänzer und Tanzpädagogen am Iwanson in München. Als Darsteller spielte er in zwanzig Jahren verschiedene Rollen in Musicalproduktionen (u.a. »West Side Story«, »Grease«, »Titanic« / »Mamma Mia« in Hamburg). Seit 1999 lebt er in Hamburg und arbeitet als freier Choreograf, Regisseur, Dozent und Coach. Er unterrichtet an Musicalausbildungsschulen und Tanzstudios im In- und Ausland. Die Choreografie und/oder Regie übernahm er u.a. für die Joop van den Ende Academy (u.a. »Edges«, »Tick Tick Boom«), die Freilichtbühne Coesfeld (u.a. »Footloose«, »Studio 54«, »Der kleine Horrorladen«), das Theater Regensburg (»Jesus Christ Superstar«) und das Staatstheater Mainz (»Im Weißen Rössl«). Zuletzt führte er die Regie für »Im Weißen Rössl« an der Freilichtbühne Coesfeld.

 


« zurück

 




Der Spanier Daniel Morales Pérez studierte Tanz und Choreografie am Institut del Teatre Dansa in Barcelona. Es folgten verschiedene Gastengagements in Spanien und Festengagements beim Ballett am Theater Vorpommern, im Tanztheaterensemble des Tiroler Landestheaters Innsbruck und beim Landestheater Linz. Seit 2015 arbeitet er als freischaffender Choreograf und ausgebildeter Tanzdozent. Bisher entstanden Choreografien u.a. für das Ballett Vorpommern, das Tiroler Tanztheater und das Ballett Linz. Er choreografierte u.a. die Tanzabende »Bluthochzeit«, »Eine Carmen« oder »Der Nussknacker« am Theater an der Rott. Mit seinem selbstgegründeten Verein »Tanz bei mir« entwickelt er zudem immer wieder Produktionen auch in der freien Szene, wie u.a. »Bei mir sind wir drei«, »Nicht ganz mein Schatz« und »Ohne Schlüssel«. Außerdem gestaltete er zahlreiche Choreografien für Musicals wie z.B. »Jekyll & Hyde« (Landestheater Linz), »Song and Dance« (Posthof Linz), »Das Phantom der Oper«, »Jesus Christ Superstar«, (Koproduktionen unter der Kuration des Landes Oberösterreich) oder »Rent« (Staatstheater Trier) sowie »Frühlingserwachen« und »Evita« (Theater an der Rott).

 


« zurück

 




Dirk Witthuhn absolvierte seine Schauspielausbildung am »Mozarteum Salzburg« und am »HB Studio« in New York. Er arbeitet sowohl im Schauspiel als auch in Musicals, u.a. am Theater des Westens. Im Jahr 2004 inszenierte er sein Musical »Das Mädchen Rosemarie« für das Capitol Theater Düsseldorf und spielte später Hans Albers in seinem Stück »Hans Albers – Flieger, grüß mir die Sonne« am Theater Lübeck, wo er fünf Jahre Ensemblemitglied war. Hierhin kehrte er in der Spielzeit 2015/16 als Gast in »Pinocchio« zurück. Zuletzt stand er für »Alles was zählt« vor der Kamera, spielt am Staatstheater Cottbus Danforth in »Hexenjagd« (Regie: Andreas Nathusius) und tourt gemeinsam mit Wolfgang Völkl mit dem Abend »Hans Albers – sein Leben, seine Lieder, eine Theaterreise«.

 


« zurück

 



Änderungen, Ergänzungen und Irrtum vorbehalten.