Home    Termine    Spielzeit    Ensemble    Theaterpädagogik    Service    Kartenkauf online    Extras    Junges Publikum
Biografien 2017/18

Biografien 2017/18






Video




Konrad Kästner wurde 1984 in Leipzig geboren. Nach einigen Erfahrungen in Film- und Theatergruppen war er nach dem Abitur als Regiehospitant am Leipziger Schauspielhaus tätig. 2003 ging er nach Südafrika, wo er als Regieassistent und Kameramann für Serien und die Dokumentarfilmfirma iKhayaFilms arbeitete. Ein weiteres Mal Südafrika, von 2007 bis 2008, führte ihn als Regieassistent in die Werbebranche zu Velocity Africa. Neben dieser Tätigkeit arbeitete er weiter an eigenen Filmprojekten. Von 2005 bis 2011 absolvierte er sein Regiestudium an der Hochschule für Film und Fernsehen »Konrad Wolf« in Potsdam-Babelsberg. Zurzeit ist er als freier Regisseur für Dokumentarfilme und als Videoregisseur für diverse Deutsche Theater tätig – am Theater Lübeck etwa in der Spielzeit 2014/15 für »Der blaue Engel«.

   


« zurück

 




Thomas Lippick wurde in Hannover geboren und studierte Kunst und Kunsttherapie an der Hochschule für Künste im Sozialen in Ottersberg in Niedersachsen. Seit 1989 lebt und arbeitet er in Bremen als freischaffender Künstler in den Bereichen Malerei und Videoinstallationen mit Ausstellungen im In- und Ausland. Seit 1992 ist er auch als Cutter, Kameramann und Realisator für verschiedene Produktionsfirmen und Fernsehanstalten tätig. Thomas Lippick arbeitet außerdem als Videokünstler am Theater und entwarf u.a. die Videokonzeptionen für »La Bohème« am Landestheater Eisenach, »Orpheus in der Unterwelt« in Augsburg, »Genoveva« am Theater Plauen-Zwickau und »Tannhäuser« am Theater Bielefeld. In der Saison 2015/16 arbeitete Thomas Lippick mit Jochen Biganzoli an der Semperoper Dresden und am Theater Lübeck für die Produktion »Lady Macbeth von Mzensk« zusammen. In der Spielzeit 2016/17 wirkte er an der Inszenierung »Die Blechtrommel« im Großen Haus des Theater Lübeck mit.

   


« zurück

 




Helena Ratka wurde 1983 in Hamburg geboren. Von 2005 bis 2011 studierte sie Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Film an der HfbK Hamburg. Zwischen 2004 und 2017 realisierte sie verschiedene längere und kürzere Filmprojekte zwischen Dokumentation, Fiktion und Musik. Ihre filmischen/künstlerischen Arbeiten beschäftigen sich vorwiegend mit dem Thema Individuum und Gruppe innerhalb der Gesellschaft. Parallel zum Studium gründete und leitete sie die Galerie Pow in Altona, die einen Schwerpunkt auf interdisziplinäre Kunstprojekte legte sowie Happenings, Konzerte, Lesungen und Filmabende beherbergte. Die kuratorische und vernetzende Arbeit setzte sich ab 2011 zusammen mit Nika Breithaupt fort in der Kuration der Galerie des Golden Pudel Clubs Hamburg unter dem Namen »Next Time...«.

 


« zurück

 



Änderungen, Ergänzungen und Irrtum vorbehalten.