Vielen Dank an die LTS

 
 

Die LTS – Lübecker Theater Stiftung unterstützt das 8. Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck, das technische Equipment sowie das Engagement von Klaus Maria Brandauer mit 15.000€. Das 8. Sinfoniekonzert findet am 02/06 und 03/06 in der Musik- und Kongresshalle statt. Der bekannte Schauspieler wird den Sprecherpart in zwei Kompositionen des Konzerts übernehmen: In Arnold Schönbergs »Ein Überlebender aus Warschau« und in »Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke« von Viktor Ullmann. Opern- und Generalmusikdirektor Stefan Vladar hat dabei das Dirigat inne.

Die LTS – Lübecker Theater Stiftung stellte ihre aktuelle Förderungsmaßnahme im Rahmen eines Fototermins am 30/05 vor. Vertreten wurde die LTS von Christian Kroeger, Vorsitzender des Vorstandes und Initiator der Stiftung, und Gründungsstifter Michael Angern. »Als Lübecker Theater Stiftung sind wir als kulturinteressierte Lübecker Bürger:innen und Unternehmer:innen weiterhin dankbar für die Arbeit des Generalmusikdirektors Stefan Vladar, der in Lübeck herausragende Arbeit leistet, die wir mit unserer Förderung gerne unterstützen möchten. So können Glanzlichter gesetzt werden, indem Stefan Vladar damit bedeutende Solisten wie den Weltstar Klaus Maria Brandauer verpflichten kann«, sagt Christian Kroeger.

Stefan Vladar dankte den Stiftern für die großzügige Unterstützung: »Ich bedanke mich sehr herzlich für das in mich und in das Philharmonische Orchester der Hansestadt Lübeck gesetzte Vertrauen und die große Wertschätzung, die unserer Arbeit von der Stiftung entgegengebracht wird. Die finanzielle Unterstützung der Lübecker Theater Stiftung ermöglicht es uns, dem Lübecker und dem überregionalen Publikum dieses hochkarätige Konzertprogramm zu präsentieren.«

 

LTS – Lübecker Theater Stiftung
Die LTS – Lübecker Theater Stiftung ist ein Zusammenschluss aus zahlreichen Unternehmen und privaten Förderern, die seit vielen Jahren treu mit dem Theater Lübeck verbunden sind. Gegründet wurde die Stiftung im  September 2016 zur Unterstützung des Theaters. Mit der Gründung der Stiftung setzt diese neben der staatlichen Förderung einen soliden Grundstock zur Sicherung des künstlerischen hohen Niveaus des Hauses.

Foto: Lutz Roeßler
Foto: Lutz Roeßler