Ali Kemal Örnek

Ali Kemal Örnek

Ali Kemal Örnek wurde 1956 in Sarayköy in der Türkei geboren. Von Kindheit an begeisterte er sich sowohl für die türkische als auch für die westliche Musik. 1980 siedelte er nach Deutschland über, wo er sich ins Studium verschiedener Musikstile vertiefte. Seine Kompositionen zeichnen sich aus durch Klangvermischungen türkisch-traditioneller, türkisch-klassischer und westlich-klassischer Musik sowie Jazz. Zu hören ist seine Musik unter anderem in dem ARD-Film »Die Türkei – vom Bosporus zum Ararat« oder auf seinem Album »Anatolian Colours«, dessen Lieder er bald auch in Konzerten spielen wird. In der Produktion »Istanbul« spielt er Ut (türkische Laute), chromatische Ney (eine von ihm weiterentwickelte Flöte), Saz, Darbuka und Davul.