Bea Robein

Bea Robein

Bea Robein feierte zuletzt große Erfolge als Brünnhilde in »Götterdämmerung«, als Leonore in »Fidelio« und Sylva in »Csardasfürstin«. Bevor sie ihr Repertoire um Zwischenfach- sowie Sopranrollen erweiterte, sang sie zahlreiche Mezzosopranpartien: u. a. Dorabella, Donna Elvira, Cherubino, Idamante, Despina, Brangäne, Wellgunde, Carmen, Gräfin Geschwitz und Hänsel. Sie gastierte an zahlreichen Bühnen wie dem Aalto-Theater Essen, dem Staatstheater Karlsruhe, dem Theater Bonn, dem Landestheater Linz, bei den Bregenzer Festspielen, bei den Tiroler Festspielen Erl und Styriarte. Sie arbeitete dabei mit Regisseur:innen wie Stefan Herheim, Tilman Knabe, Michael Sturminger, Karoline Gruber, Dietrich Hilsdorf und Anselm Weber. Im Konzertbereich arbeitet Bea Robein regelmäßig mit renommierten Orchestern zusammen: u. a. dem Rotterdam Philharmonic Orchestra, dem Netherlands Philharmonic Orchestra, dem Orchestre National de Lyon, dem Mozarteumorchester Salzburg und den Essener Philharmonikern. Bea Robein arbeitet mit Dirigent:innen wie Leonard Slatkin, Stefan Soltesz, Jan Latham König, Marc Soustrot, Gianandrea Noseda, Michael Güttler, Steven Sloane, Alessandro de Marchi, Ed Spanjaard, Stefan Vladar, Alexander Liebreich, Constantin Carydis, Sébastien Rouland, und Michael Hofstetter. Zuletzt führten sie Engagements u. a. ans Theater Lübeck.