Carola Tautz

Carola Tautz

Carola Tautz studierte an der Staatlichen Ballettschule der DDR in Berlin und tanzte bis 1995 als Solistin im Ballettensemble der Sächsischen Staatsoper Dresden, wo sie Gastspiele u.a. nach China, Nordkorea, Russland und Italien führten. Seitdem arbeitet sie als freie Tänzerin und Choreographin in verschiedenen deutschen Compagnien und Theatern, wo auch eigene genreübergreifende Produktionen wie z.B. »Madonna – Blumen des Bösen« und »Abschied und Melancholie« entstanden. Mit der Staatsoper Dresden verbindet sie ein Gastvertrag als Tänzerin und Kostümassistentin in Opernproduktionen.