Erika Hoppe

Erika Hoppe

Die Bühnenbildnerin und Choreografin Erika Hoppe, geboren in Duschanbe, Tadschikistan, schloss ihr Diplomstudium der Architektur in Karlsruhe bei Daniele Marques und Stephen Craig ab. Während des Studiums entstanden im Rahmen gewonnener Wettbewerbe temporäre Kunst- und Architekturinstallationen im öffentlichen Raum. Sie assistierte u.a. am Theater Kiel, Theater und Orchester Heidelberg, Badischen Staatstheater Karlsruhe und Opernhaus Zürich, gestaltete das Bühnen- und Kostümbild für Achternbuschs »Ella« sowie das Bühnenbild für »Die Verwandlung« am Theater und Orchester Heidelberg. Für ihre eigenen Tanztheaterproduktionen »The Great Gatsby« und »Eight Pieces« entwarf sie Bühne, Kostüm und Choreografie. Im Tollhaus Karlsruhe wirkte sie als Choreografin und Bühnenbildnerin für »Tanzrausch« und »ungeheuerlich« der Tanzakademie »xtra dance« mit. Bei regionalen und internationalen Tanzwettbewerben gewann sie mehrere Auszeichnungen (u.a. Young Talent Award bei den Finals International Dance Competition 2017 sowie zwei Mal den Art Award bei den European Masters of Dance). Bei »Nora, Hedda und ihre Schwestern« (Badisches Staatstheater Karlsruhe) wirkte sie als Choreografin mit. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie mit Milo Pablo Momm. Sie gestaltet für das inklusive Tanzprojekt »Tanzwerkstatt« Choreografie, Bühne- und Kostümbild sowie für »Sogwirkung« (Junges Staatstheater Karlsruhe) Choreografie und Bühnenbild.