Lily Sykes

Lily Sykes

Lily Sykes, geboren 1984 in London, studierte Germanistik und Philosophie in Oxford, 2006 bis 2008 war sie Studentin bei Philippe Gaulier in Paris. Ihre erste Inszenierung war 2005 »Der Kaukasische Kreidekreis« im Oxford Playhouse. 2007 gründet sie mit Künstlern das Internationale Theatre Ensemble Aitherios. Die erste gemeinsame Produktion »The Fish is Open« reüssiert in ihrer Regie in Berlin, London, Cambridge und im Iran. Nach Assistenzen und Regiearbeiten am Schauspiel Frankfurt arbeitet sie seit 2012 freischaffend (u.a. Deutsches Theater Berlin, Schauspiel Frankfurt, Theater Oberhausen, bat-Studiotheater Berlin, Junges Theater Göttingen, Theater Baden-Baden, Staatstheater Darmstadt, Schauspielhäuser Graz, Münster und Zürich). Für das Theater Oberhausen adaptierte und inszenierte sie Emily Brontës »Sturmhöhe«. Für ihre Inszenierung »Die Bürgschaft« wurde sie in der Kritikerumfrage 2011 von »Theater heute« zur Nachwuchsregisseurin nominiert. Mit ihrer Inszenierung »Der geheime Garten« wurde sie zum Westwind Festival 2013 eingeladen und mit dem 3. Preis bei der Verleihung des Oberhausener Theaterpreises ausgezeichnet. Zuletzt debütierte sie am Berliner Ensemble, arbeitete nach langer Zeit wieder in England (HOME Theatre Manchester) und inszenierte am Schauspiel Köln. Am Theater Lübeck inszenierte sie 2018/19 Tschechows »Drei Schwestern«.