Marcus Staab

Foto: Anne O. Poncet
Foto: Anne O. Poncet

Marcus Staab, 1970 in Bremerhaven geboren, ging nach dem Besuch der Schauspielschule in Stuttgart 2000 nach Berlin und spielte u.a. am Orphtheater und am Deutschen Theater. Es folgten Engagements u.a. in Heilbronn, Bremerhaven, Ingolstadt, Würzburg, Lübeck und Essen. In Berlin arbeitete Marcus Staab als freier Schauspieler in Film- und Theaterprojekten, u.a. mit Regiestudenten der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch«. In Ingolstadt entwickelte er seinen ersten Soloabend »Zwischenräume – Texte, Gedanken und Gedichte« (Premiere 2010 im Kleinen Haus des Theater Ingolstadt). In der Spielzeit 2010/11 erarbeitete er am Mainfranken Theater Würzburg mit der Regisseurin Angelika Zacek »Amphitryon«, Marcus Staab spielte Amphitryon und Jupiter. Für diese Theater-Performance erhielt das Ensemble bei den Bayerischen Theatertagen 2011 den Preis für couragierte Theaterarbeit. Am Theater Lübeck war er bisher in »Hamlet«, »Die Schneekönigin«, »Pinocchio« sowie »Tom Sawyer, Huckleberry Finn und die gute Fee vom Mississippi« zu sehen. 2018 spielte er am Theater der Jugend in Wien Kapitän Nemo in »20.000 Meilen unter dem Meer« (Regie: Michael Schachermaier). Seit 2002 lebt Marcus Staab als freier Schauspieler und Fotograf in Berlin.