Marlene Lichtenberg

Marlene Lichtenberg

Die Mezzosopranistin Marlene Lichtenberg wurde in Südtirol/Italien geboren. Nach ihrer Ausbildung zur Grundschullehrerin studierte sie am Mozarteum Salzburg und an der Janacek Akademie Brünn/Tschechien bei Richard Novak Gesang und bei Lubomir Matl Chordirigieren. Erste Bühnenerfahrung sammelte sie in Catania als 1. Magd in »Elektra« unter Will Humburg, in Turin als Maddalena in »Rigoletto«, in Kosice als Ulrica in »Un Ballo in maschera« unter Peter Dvorsky, in Liberec als Carmen und in Bad Hersfeld als Fenena in »Nabucco«. Als Ensemblemitglied des Staatstheater Cottbus übernahm Marlene Lichtenberg Hauptpartien wie Amneris, Carmen, Orfeo, Hänsel u.a. Den Nachwuchsförderpreis Max Grünebaum verlieh ihr das Staatstheater Cottbus bereits nach der ersten Spielzeit. Neben Ihrer Tätigkeit als Opernsängerin ist Marlene Lichtenberg eine gefragte Lied- und Konzertsängerin. Sie sang die Mezzosopran-Partie in Verdis »Messa da Requiem« in Straßburg, Novaks »Kantate Dido« mit der Brünner Philharmonie, den Engel in Elgars Oratorium »The Dream of Gerontius« bei den Dresdner Musikfestspielen und die Altpartie in Bachs »Johannespassion«. Bei den Brandenburgischen Sommerkonzerten erzielte sie große Erfolge als Mahler-Interpretin in dessen 2. und 3. Sinfonie.