Otto Katzameier

Foto: Georg Singer
Foto: Georg Singer

Der aus München stammende Bassbariton und Regisseur Otto Katzameier hat über drei Jahrzehnte eine internationale Karriere als Sänger vor allem zeitgenössischer Partien gemacht. Ob an den Opernhäusern oder in den Konzertsälen – von der Mailänder Scala bis zur Opéra de Paris, vom Teatro Real Madrid bis zur Suntory Hall in Tokio oder dem Lincoln Center Festival in New York – singt er u.a. viele speziell für ihn geschaffene Werke von Komponisten wie Salvatore Sciarrino und Georg Friedrich Haas. In den letzten Jahren begann er seine Tätigkeit als Regisseur: Psychologische Charakterisierung der Figuren kontrastiert mit einer Ästhetik stilisierter Bewegungsabläufe, eine minimalistische Bühnenbild- und Kostümgestaltung sowie expressive Lichtstimmungen geben den Geschichten Räume. Seine letzte Inszenierung – »Gespenstersonate« von Aribert Reimann (nach August Strindberg) an der Staatsoper Berlin – wurde von Publikum und Presse mit großem Beifall aufgenommen. Nach der Uraufführung der Oper »Thérèse« von Philipp Maintz – basierend auf Otto Katzameiers Libretto (nach Émile Zola) – bei den Salzburger Osterfestspielen und an der Staatsoper Hamburg folgen nun Regie, Bühnen- und Kostümbild sowie Videogestaltung für »Rusalka« am Theater Lübeck.