Paulina Alpen

Foto: Joachim Gern
Foto: Joachim Gern

Paulina Alpen, 1992 in Mering geboren und in Wien aufgewachsen, ist freischaffende Schauspielerin und Choreografin. Nach der Matura und ihrer Tanzausbildung am Konservatorium Wien beginnt sie 2013 ihr Schauspielstudium an der Folkwang Universität der Künste. Während des Studiums spielt sie u. a. am Schauspielhaus Bochum, am Thalia Theater Hamburg und am Schauspiel Dortmund. 2017 fährt sie mit »Die Borderline Prozession« (Regie: Kay Voges) auf das Theatertreffen Berlin, erhält den Folkwang Preis für ihr Abschlussstück »Die Genießer« und wird für zwei Jahre Ensemblemitglied am Staatstheater Mainz. 2019 entscheidet sie sich das Festengagement zu verlassen und arbeitet in Folge mit Lucia Bihler und Karin Beier am Volkstheater München, am Schauspielhaus Hamburg und an der Volksbühne in Berlin. Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin ist sie als Choreografin und Inszenatorische Mitarbeit tätig, zuletzt am Burgtheater Wien und am Schauspiel Köln. Außerdem arbeite sie in Film und Fernsehen. Ihre erste Kinopremiere feiert sie 2018 mit »Zwei Herren im Anzug« (Regie: Josef Bierbichler), 2020 erscheint der Film »Seoul Subscriber« (Regie: Mats Lennart Süthoff), in welchen sie die Hauptrolle Kim verkörpert. Bei zukünftigen Produktionen wird sie u. a. am Volkstheater München in »Hedda Gabler« (Regie: Lucia Bihler), am Schauspielhaus Hamburg in »Ivanov« (Regie: Karin Beier) und in Doris Dörrie’s neuen Kinofilm »Freibad« zu sehen sein.