Rébecca Marie Mehne

Rébecca Marie Mehne

Rébecca Marie Mehne studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Während des Studiums spielte sie die Hermia in »Ein Sommernachtraum« (Regie: Samuel Weiss) am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, wo sie ab 2013 auch in »Alles Weitere kennen Sie aus dem Kino« (Regie: Katie Mitchell) zu sehen war. Es folgten einige Produktionen am Theater Osnabrück. Sie spielte unter der Regie von Anna Werner unter Anderem diverse Rollen in »Wir alle für immer zusammen« als auch die Virginia in »Das Gespenst von Canterville«. Am Theater Osnabrück spielte sie auch in »Was wir wissen« (Regie: Henri Hüster) und »Archiv der Erschöpfung« (Regie: Daniel Foerster), sowie »Oshi-Deutsch – die DDR Kinder von Namibia« (Regie: Gernot Grünewald), welches sie auch 2016 für eine Gastspielreise nach Namibia führte. 2017 war sie am Theater Paderborn als Nora in »Nora oder ein Puppenhaus« (Regie: Judith Kuhnert) und als Nasrin in »Gott wartet an der Haltestelle« (Regie: Martin Schulze) zu sehen. In der Spielzeit 2018/19 war sie am Theater Lübeck in diversen Rollen im Weihnachtsstück »Ronja Räubertochter« zu sehen.