Richard Neugebauer

Foto: Inken Rahard
Foto: Inken Rahard

Der lyrische Tenor Richard Neugebauer lernte Geige und Klavier spielen, studierte zunächst BWL und arbeitete nebenbei als Chortenor. 2005 machte er sein Hobby zum Beruf und wurde nach einer Ausbildung bei Prof. Wolfgang Millgramm, Kammersänger Rainer Goldberg und Julia Novikova Chorsolist (1. Tenor) an der Komischen Oper in Berlin (u.a. Lehrer in »Lady Macbeth von Mzensk«, 1. Priester in »Die Zauberflöte«, 1. Lakai in »Der Rosenkavalier«). 2010 machte er sich selbständig und war u.a. an der Wiener Staatsoper, im Opernloft, an der Neuköllner Oper, im Alleetheater Hamburg, am Ernst Deutsch Theater, bei den Dresdner Musikfestspielen und beim Choriner Opernsommer zu erleben. Mit dem Brandenburger Konzertorchester Eberswalde trat er bei Galakonzerten auf. Sein Repertoire umfasst Partien wie den Prinzen in »Rusalka«, Stanislaus (»Der Vogelhändler«), Don José (»Carmen«), Abdel Kadir Bin Omar Al Ahmad (»AiRossini«), Tamino (»Die Zauberflöte«), Alfred (»Die Fledermaus«), Alfredo (»La Traviata«), Riccardo (»Maskenball«), Ferdinand (»Luisa Miller«) und Cavaradossi (»Tosca«). Bei der Taschenoper Lübeck gastierte er als Florestan in »Fidelio«. Zudem war er als Solist mit der Show »Die Nacht der Operette« deutschlandweit auf Tournee. Seit Februar 2019 ist er Mitglied im Chor des Theater Lübeck.