Romina Boscolo

Foto: Aaron Cawley
Foto: Aaron Cawley

Die italienische Altistin Romina Boscolo studierte bei Franca Mattiucci, Elio Battaglia und Mara Zampieri. Ihr Operndebüt gab sie am Teatro Carignano in Turin als Isabella (»L'Italiana in Algeri«) und war danach am Turiner Teatro Regio als Iocasta (»Oedipus Rex«) sowie als Carmen zu hören. 2010/11 gab sie ihr Debüt als Ottavia (»L’incoronazione di Poppea«) an der Oper Köln, wo sie auch die Ciesca (»Gianni Schicchi«) und die Äbtissin (»Suor Angelica«) verkörperte. Es folgten Engagements in Monte Carlo, Sassari und São Paulo, Brasilien. Sie sang die Old Lady in Bernsteins »Candide« in Wiesbaden und gab in Saarbrücken ihr Rollendebüt als Ulrica (»Un ballo in maschera«). In den letzten Spielzeiten war sie u.a. mit Partien wie Ulrica, Larina (»Eugen Onegin«), Jezibaba (»Rusalka«) und Erda (»Das Rheingold«) in Wiesbaden, Bremen, Freiburg und Darmstadt zu erleben. In Lübeck debütierte sie als Principessa (»Suor Angelica«) und sang hier zudem 2017 den Polinesso (»Ariodante«).