Simon Rudoff

 
 

In Düsseldorf geboren blieb Simon Rudoff (Bass) auch im Studium seiner rheinischen Heimat treu und schloss seine Gesangsausbildung unter Alexandru Ionita, Prof. Michaela Krämer und Prof. Michail Lanskoi ab. Abgerundet wurde diese durch Meisterkurse bei Marga Schiml, Grace Bumbry und Thomas Hayer. Nach dem Studium debütierte er am Theater Wladiwostok / RUS für die Titelpartie in »Le Nozze di Figaro« und arbeitet freischaffend als Solist bevor er an das Theater Nordhausen wechselte. Neben seiner Arbeit am Theater brachten Simon Rudoff Konzertengagements u. a. nach Salzburg, Wien, Darmstadt, Düsseldorf, Schwerin und Lübeck. Darüber hinaus war er in der Dokumentation »Luthers Lieder« (arte) zu sehen und Teil der Acapella Formation »AbraCappella«. Im Theater Lübeck stand Simon Rudoff bereits als Nesselbrand (»Drachenreiter«) und Lohengrin-Sänger (»Der Untertan«) auf der Bühne.

Foto: Torsten Gülstorf
Foto: Torsten Gülstorf