Simone Tschöke

Foto: Jessica Neuss
Foto: Jessica Neuss

Die aus Osnabrück stammende Mezzosopranistin Simone Tschöke studierte zunächst Musikwissenschaft und absolvierte anschließend an der Hochschule für Musik in Detmold ihr Gesangsstudium, das sie 2002 mit Auszeichnung abschloss. Sie war Stipendiatin des Richard Wagner Verbandes und nahm an verschiedenen Meisterkursen u.a. bei Thomas Quasthoff teil. Neben ihrer Konzerttätigkeit führten sie Engagements an das Landestheater Coburg, das Stadttheater Bern, das Theater Bielefeld, als ständigen Gast an das Landestheater Detmold (1999-2004) und an das Theater Lübeck. So war sie u.a. als Venus (»Orpheus in der Unterwelt«), als Norma (»Viktor/Viktoria«), als Cherubino (»Le nozze di Figaro«), als Fantine (»Les Misérables«) und als Dorabella (»Così fan tutte«) zu sehen. Simone Tschöke arbeitete mehrere Jahre als Stimmbildnerin in der Lübecker Knabenkantorei und ist seit 2015 Mitglied im Chor des Theater Lübeck.