Thomas Lippick

Thomas Lippick

Thomas Lippick wurde in Hannover geboren und studierte Kunst und Kunsttherapie an der Hochschule für Künste im Sozialen in Ottersberg in Niedersachsen. Seit 1989 lebt und arbeitet er in Bremen als freischaffender Künstler in den Bereichen Malerei und Videoinstallationen mit Ausstellungen im In- und Ausland. Außerdem arbeitet er als Videokünstler am Theater und entwarf u.a. die Videokonzeptionen für »La Bohème« am Landestheater Eisenach, »Orpheus in der Unterwelt« in Augsburg, »Genoveva« am Theater Plauen-Zwickau und »Tannhäuser« am Theater Bielefeld. In der Saison 2015/16 arbeitete Thomas Lippick mit Jochen Biganzoli an der Semperoper Dresden und am Theater Lübeck für die Produktion »Lady Macbeth von Mzensk« zusammen. Am Theater Lübeck wirkte er im Schauspiel bei Andreas Nathusius’ Inszenierungen »Die Blechtrommel« und »Berlin Alexanderplatz« mit sowie im Musiktheater bei »Der ferne Klang« (Regie: Jochen Biganzoli). In der Spielzeit 2018/19 produzierte er für das Staatstheater Cottbus Videoeinspielungen für Orwells »1984« (Regie: Andreas Nathusius).