Konzert

1. Klang­bilder­konzert

»Ich bin hinaus gegangen des Morgens in der Früh«

Romantische Lieder und Duette im Wandel der Tageszeiten von Johannes Brahms, Antonín Dvořák, Felix Mendelssohn Bartholdy, Clara Schumann, Robert Schumann und Hugo Wolf

In Kooperation mit dem Museum Behnhaus Drägerhaus anlässlich der Ausstellung »Mehr Licht. Die Befreiung der Natur« in den Räumen der Kunsthalle St. Annen

Das 1. Klangbilderkonzert, geplant als Begleitprogramm zur Ausstellung »Mehr Licht. Die Befreiung der Natur«, die in Lübeck im vergangenen Jahr in den Räumen der Kunsthalle St. Annen zu erleben war, musste aus internen Gründen verschoben werden. Daher kann das Konzert jetzt nurmehr an die faszinieremde Ausstellung erinnern, die - so ihr Kurator Florian Illies - einen »Lockruf des Lichts« aussenden wollte. Präsentiert wurden Werke, mit denen Maler:innen vor etwa 200 Jahren flüchtige Momente der Natur in einer damals neuen Technik, der »Ölstudie«, zu erfassen suchten: das Spiel von Licht und Schatten, die Bäume am Wegrand, Gräser im Wind, sprudelnde Bäche.

Im Klangbilderkonzert singen Andrea Stadel und Laila Salome Fischer, begleitet von Inessa Tsepkova am Klavier, Kunstlieder und Duette der Romantik, die ihrerseits vom Wunder und Wandel des Lichts Zeugnis ablegen. Etwa zur selben Zeit, in der die Bilder entstanden, entdeckten romantische Dichter:innen und Komponist:innen für sich »der Töne Licht«, das gerade auch im Finstern der Nacht zu leuchten vermag. - Die Kunst- und Kulturvermittlerin Annette Klockmann weist Bezüge zu Werken romantischer Malerei und Literatur auf.

Die Klangbilderkonzerte sind eine Kooperation mit Lübecker Museen und Kirchen und nehmen Bezug auf besondere Ausstellungen und spezielle Themen.

Besetzung

Sopran Andrea Stadel
Mezzosopran Laila Salome Fischer
Klavier Inessa Tsepkova