2. Klangbilderkonzert
Foto: Michael Haydn

Konzert

2. Klangbilder konzert

Piktogramm

Werke von Schubert, Beethoven und Cras

Die Klangbilderkonzerte sind eine Kooperation des Theater Lübeck mit Lübecker Kirchen und Museen und nehmen Bezug auf besondere Ausstellungen und bestimmte Themen.

Das Konzert entfällt wegen Corona

Inhalt

Franz Schubert (1797–1828)
Streichtrio B-Dur D 471

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Serenade D-Dur op. 8

Jean Cras (1879–1932)
Streichtrio Nr. 3 (1926)




Die Musik des bretonischen Admirals und Komponisten Jean Cras wird erst in letzter Zeit allmählich (wieder-) entdeckt. Geboren 1879 in Brest, der westlichsten Stadt Frankreichs, und ebendort 1932 gestorben, ist Jean Cras ein musikhistorisch seltenes Beispiel für einen Komponisten, der gleichzeitig in verschiedenen Berufen große Erfolge errungen hat. Während seiner Zeit als Kommandeur verschiedener Schiffe nahm er stets ein Klavier mit an Bord, um »einer inneren Stimme zu gehorchen«, die ihn zum Komponieren anregte. Cras’ Streichtrio von 1926 nimmt sich aus wie ein kammermusikalisches Seitenstück zu Claude Debussys impressionistischem Meisterwerk »La Mer«. Sanft bewegte, schimmernde Oberfläche, Wind und Wellen, fließende Arabesken und episodische Landgänge zu einem orientalischen Intermezzo im langsamen Satz und einer südländischen Pizzicato-Serenade im Scherzo. Jean Cras’ Lehrer und Freund, Henri Duparc, empfahl seinem Schüler Beethovens Streichquartette zum analytischen Studium und auch die Sanglichkeit von Schuberts Werken findet ein spätes Echo im Werk des Franzosen. Die drei musikalischen Werke werden in Beziehung treten zu ausgewählten Bildern von Zeitgenossen der Komponisten aus dem reichen Bestand des Behnhaus Drägerhaus.

Besetzung

Violine Tzu-Jen Chou
Viola Joo-Hyun Kang
Violoncello Peter Krause