Konzert

5. Sinfonie­konzert

Werk von Antonio Vivaldi

Antonio Vivaldi (1678‑1741)
Die vier Jahreszeiten
Concerti op. 8/1–4
in einer sinfonischen Bearbeitung des Janoska Ensembles

Erfindungsreicher hat wohl kein Komponist je die typische Szenerie der Jahreszeiten in Tönen eingefangen als Antonio Vivaldi 1725 mit seinem aus vier Violinkonzerten bestehenden Zyklus »Le quattro stagioni«: von der Klangkulisse der Natur, den Vogelstimmen und dem Donnergrollen, über die jahreszeitlichen Vergnügungen wie das Eislaufen oder die Weinfeste, bis hin zu den extremen Temperaturen des Sommers und Winters, deren Wirkung auf den Menschen Vivaldi in drastischen Klängen schildert. Zum 300. Jubiläum dieses barocken Evergreens stellt sich das Janoska Ensemble der Aufgabe, eine Brücke zwischen dem Originalwerk und einer eigenen, modernen Interpretation zu schlagen und – unter Hinzunahme der Improvisationskunst – eine neue Synergie aus Vivaldis Komposition und moderner Rhythmik und Harmonik zu schaffen. Zusätzlich und quasi eingeflochten in die Konzertvorlage, komponiert jeder der vier virtuosen Musiker ein einsätziges Jahreszeiten-Stück für das eigene Instrument. Uraufgeführt wird dieser »Vivaldi im Janoska Style« im Herbst 2024 am Wiener Konzerthaus und geht dann auf Welttournee. In Lübeck wird die sinfonische Version im Zusammenspiel mit dem Philharmonischen Orchester der Hansestadt Lübeck präsentiert.

5.  Sinfonie ­ konzert
Foto: Andreas Bitesnich

Besetzung

Dirigent Stefan Vladar
Janoska Ensemble  
Violine Ondrej Janoska, Roman Janoska
Kontrabass Julius Darvas
Klavier František Janoska