9. Kammerkonzert
Foto: Olaf Malzahn

Konzert

9. Kammer konzert

Piktogramm

Werke von Živković, Pawassar, Debussy, De Mey, Crumb, Yariv, u. a.

Das Konzert entfällt wegen Corona.

Inhalt

Nebojša Jovan Živković (* 1962)
»Trio per Uno« für drei Schlagzeuger op. 27 (1995/99)

Rüdiger Pawassar (*1964)
»Sakura« für Flöte, Vibraphon und Marimba (2011)

Claude Debussy (1862-1918)
»Syrinx« für Flöte (1913)

Thierry De Mey (*1956)
»Musique de Table« für drei Schlagzeuger (1987)

George Crumb (*1929)
»An Idyll for the Missbegotten« für Flöte und drei Schlagzeuger (1986)

Tomer Yariv (*1978)
»Gyro« für zwei Schlagzeuger (2005)

u. a.




Die enorme Vielfalt des Schlagzeugs und seine schier endlosen Klangmöglichkeiten stehen im Mittelpunkt dieses Kammerkonzertes. Klassiker der Schlagzeugliteratur treffen auf eher selten gespielte Stücke. Für Nicht-Schlagzeuger stellen vermutlich die allermeisten Kompositionen dieses Programmes eine echte Neuentdeckung dar. Die Schlagzeuger bieten nicht nur akustisch, sondern auch rein optisch Spektakuläres: Freuen Sie sich auf Werke für Soloschlagzeug, Schlagzeug-Duo und –Trio, sowie Werke für Flöte solo und Flöte mit drei Schlagzeugern. Mehr lesen

»Trio per Uno« von Nebojša Jovan Živković ist ein sehr lautes Stück für drei Spieler, die gemeinsam auf einer großen Trommel spielen. Rüdiger Pawassar ist Schlagzeuger am Staatstheater Kassel und komponiert viel für sein eigenes Trio in der Besetzung Flöte Marimba und Vibrafon. Die »Tafelmusik« von Thierry De Mey ist ganz wörtlich zu nehmen: die drei Schlagzeuger spielen auf einer Art Tisch-Tafel.

Der bedeutende amerikanische Komponist George Crumb nimmt in seiner sphärischen Komposition »An Idyll for the Missbegotten« direkten Bezug auf das berühmte Flötenstück »Syrinx« von Claude Debussy, welches ebenfalls in diesem Konzert erklingen wird. In Tomer Yarivs hochvirtuoser Komposition »Gyro« imitieren beide Spieler den Sound eines Drumsets.

Ein Kammerkonzert für offene Ohren und neugierige Augen! Weniger anzeigen

Die Reihe Kammerkonzerte wird gefördert durch die Heinz und Erika Wiggers Stiftung.

Besetzung

Flöte Waldo Ceunen
Schlagzeug Benjamin Schmidt, Manuel Rettich, Jonathan Göring, Jungsoo Lee