Gastspiel

Achtertücksche Süstern

Komödie von Peter Buchholz, Niederdeutsch von Kerstin Stölting

Niederdeutsche Bühne Lübeck

Drei Schwestern wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, treffen sich nach dem plötzlichen Tod des Vaters. Doch nicht der gemeinsame Abschiedsschmerz lässt sie in dessen Haus zusammenkommen. Judith, die die hanebüchenen Projekte ihres Mannes nicht mehr finanzieren kann, und Eva, als Lebefrau mehrfach geschieden und Mutter von drei Kindern, sind in finanzieller Bedrängnis und erhoffen sich vom Nachlass Entlastung und auch Wiedergutmachung. War der Vater für sie zu Lebzeiten ein ignoranter Despot, soll nun wenigstens sein Tod gewinnbringend sein. Einzig Christin, das Nesthäkchen, war bis zum Schluss mit dem Vater in Kontakt und arbeitete gemeinsam mit ihm im Antiquitätengeschäft. »Achtertücksche Süstern« ist ein psychologischer Thriller und eine so spannend wie sensibel erzählte Geschichte über drei Schwestern, die hin- und hergerissen sind zwischen existentiellen Nöten, dem wiederbelebten Groll der Kindheit, aber auch innig-verbündenden Erinnerungen. Im Kampf um das Erbe liefern sich die drei – sehr zum Vergnügen des Publikums – mal bissig-sarkastische, mal sentimental-hitzige, aber immer hoch-komische Wortgefechte.

Besetzung

Inszenierung Wolfgang Benninghoven
Mit Silke Krellenberg, Kirsten Mehrgardt, Anneli von Piotrowski
 Achtertücksche   Süstern
Foto: Wolfgang Benninghoven
Premiere 10/10/23 · Kammerspiele

Dauer: ca. 1 Stunde, 40 Minuten (eine Pause)

Weitere Informationen

niederdeutsche-buehne-luebeck.de