Musiktheater

Die Fleder­maus

Operette von Johann Strauss

Gabriel von Eisenstein soll wegen ungebührlichen Verhaltens ins Gefängnis. Doch bevor er seine Haftstrafe antritt, will er sich noch eine ordentliche Sause gönnen. Ganz recht kommt ihm da sein Freund Dr. Falke, der eine Einladung zum Maskenball des Prinzen Orlofsky erhalten hat und seinen Freund dazu überredet, ihn zu begleiten. Verkleidet als französischer Marquis, versucht Eisenstein auf dem Ball eine maskierte Unbekannte zu verführen – dass es sich bei der schönen Gräfin um seine eigene Frau Rosalinde handelt, entgeht ihm im Walzerrausch. So beginnt ein großes Verwirrspiel, an dessen Ende sich auch die Kammerzofe Adele und Rosalindes Liebhaber Alfred hinter Gefängnismauern wiederfinden.

»Die Fledermaus« gilt als Höhepunkt der »Goldenen Operettenära «. Seit der Uraufführung 1874 in Wien begeistert der Stoff bis heute das Publikum. In der Zeit nach dem Wiener Börsenkrach 1873 kam »Die Fledermaus« gerade Recht, um den gebeutelten Wiener:innen den Spiegel vorzuhalten und sie auf andere Gedanken zu bringen. Auch dem noch jungen Genre der Wiener Operette verhalf der Kassenschlager schnell zum Erfolg. Beschwingte Walzermusik, unvergessliche Melodien im Dreivierteltakt und prickelnde Gesellschaftssatire zeichnen das Meisterwerk von Johann Strauss aus.

Die  Fleder ­maus
Foto: Heinz Hauser
Premiere 14/10/22 · Großes Haus

Besetzung

Musikalische Leitung Stefan Vladar
Inszenierung Michael Wallner
Bühne Heinz Hauser
Choreografie Kati Heidebrecht