Hans und Greta
Foto: Lutz Roeßler

Musiktheater

Hans und Greta

Piktogramm

Märchenoper von Margrit Dürr und Julian Metzger nach Humperdincks »Hänsel und Gretel«

Für Kinder ab 6 Jahren

Eine Kooperation des Theater Lübeck mit der Taschenoper Lübeck

Uraufführung

Uraufführung 06/12/2019 | Junges Studio

Inhalt

Wenn Hans und Greta singen und tanzen, dann wollen sie natürlich, dass die Kinder im Publikum mitmachen, damit es wirklich lustig wird! Dabei kann auch schon mal etwas kaputtgehen, vor allem, wenn da eine unbekannte Frau mit vielen Ideen die Finger im Spiel hat. Kein Wunder, dass die Mutter schimpft und die Kinder zum Beerenpflücken in den Wald schickt.

Aber dort gibt es nicht nur leckere Beeren, sondern auch gefährliche Pilze, die ungeahnte Wirkungen haben können. Und da ist auch schon wieder diese Frau, die man nicht so richtig einschätzen kann: Ist sie lustig oder führt sie gar Böses im Schilde? Sicher ist auf jeden Fall, dass sie es gar nicht mag, wenn man einfach an ihrem Häuschen knabbert. Und wenn man schlecht von ihr spricht, dann kann sie richtig unangenehm werden... Mehr lesen

»Hans und Greta« basiert zwar auf dem berühmten Grimmschen Märchen, ist aber doch modern und ganz anders. Der thematische Schwerpunkt liegt vor allem auf den universellen Gegensätzen von »Gut« und »Böse« und darauf, herauszufinden, was davon was ist... Weniger anzeigen

Besetzung

Musikalische Leitung Carl Augustin
Inszenierung Sascha Mink
Ausstattung Katia Diegmann
Dramaturgie Katrin Ötting
Licht Florian Seewe


Greta / Sandmännchen / Taumännchen Lea Bublitz / Marlene Metzger
Hans / Vater Giacomo Schmidt
Mutter / Hexe / Bäckerin Margrit Dürr


Akkordeon Dirk Rave / Anton Kryukov


Dauer ca. 1 Stunde (keine Pause)

Pressestimmen

»Die [...] Uraufführung im Jungen Studio des Theaters Lübeck wurde ein voller Erfolg. [...] Immer wieder gelingt es den Machern dieser Publikums-Nachwuchs-Veranstaltung, die sehr junge Zuhörerschaft mit einzubeziehen und auch komplizierte Vorgänge leicht verständlich darzustellen. [...] Die großen wie die kleinen Zuschauer machten begeistert mit, die Stimmung im Jungen Studio war großartig. ›Hans und Greta‹ war pralles, buntes und sinnenfreudiges Kindertheater, das auch die kleinsten Besucher nicht überforderte und für viel Spaß und Freude sorgte. [...] Ein voller Erfolg.«


Lübecker Nachrichten

»Kleine und große ›Kinder‹ hatten ihren Spaß an der neuen Märchenoper nach den Brüdern Grimm und musikalischen Anleihen bei Engelbert Humperdincks ›Hänsel und Gretel‹. [...] Lea Bublitz war die blitzgescheite Greta, sang daneben auch das Sandmännchen und das Taumännchen. Giacomo Schmidt überzeugte als Vater ebenso wie als Hans, und Margrit Dürr bewährte sich in allen Frauenrollen, als Mutter, Bäckerin und Hexe.«


HL-live

»Dort sorgt Margrit Dürr dafür, dass die weibliche Hauptfigur gut ankommt, schön klingt und ebenso aussieht. Sie kann nämlich wunderbar singen. Und Julian Metzger hat ein Geschick dafür, furchtbar kunstvolle Musik für ein auch in die Tasche zu steckendes Opernorchester einzurichten. In diesem Fall war lediglich ein Akkordeon nötig, das wunderschön klang [...].«


unser Lübeck