Schauspiel

Haus der Antikörper

Piktogramm

Tanz und Schauspiel

Kooperation des Theater Lübeck mit backsteinhaus produktion und dem Theater Rampe

Uraufführung

Uraufführung 16/05/2020 | Kulturwerft Gollan
Die Produktion entfällt wegen Corona.

Inhalt

»Ihr seid der Wirt. Hier kommt der Virus.«

Der Blick auf die nahe Zukunft öffnet sich im Innern des menschlichen Körpers: Wie werden Körper geformt und verworfen, wie sehen seine Grenzen und Normen von innen aus? Auf der Suche nach einem »Haus der Antikörper« verlässt das gemischte Ensemble aus Tänzer*innen und Schauspieler*innen das Theater, schwärmt aus in die Stadt. Die alten Fabrikhallen der Lübecker Gollan Werft und das Zahnradbahndepot in Stuttgart werden zu Häusern der Zirkulation.

Willkommen liebes Publikum! Folgen Sie der Bahn, die sich das Blut durch die zukünftige Gesellschaft bricht. Die Wesen, die Sie treffen werden, sind bedeutend älter als sie aussehen – und ihre Überlebenschancen bleiben gut. Blut ist Leben, Ware, Botenstoff. Es gibt, immer frisch, genug für alle. Die Vampir*innen lassen es munter zirkulieren – wie das Leben selbst. Glücklich, wem Zugang erteilt wird. Mehr lesen

Untot zu sein, ist längst ein Privileg. Im Haus der Antikörper ist es in den Kreislauf des Lebens eingeschlossen. Dank Forschung, Wissenschaft und Social Media Engineering verbindet sich die nächste Generation mit dem Anderen – sei es Geschlecht, Maschine, Tier oder Pflanze. Transfusionen gehen im großen Stil kontrolliert und hygienisch vonstatten. Das Blut zirkuliert in globalen Handelsströmen.

Der Mensch in der sogenannten westlichen Welt ist infiziert mit dem vampirischen Virus, resistent führt er das zähe Leben der Untoten immer weiter. Die alten Legenden und schaurigen Gerüchte von den Wiedergängern sind auserzählt, die dunkle Zeit der blutverschmierten Mäuler ausgeleuchtet und abgelaufen, der archaische Holzpflock aussortiert und umfunktioniert. Von Murnaus »Nosferatu« bleibt eine Symphonie des Grauens, ein Tanz der Vampir*innen.

Nach Sivan Ben Yishais »DIE TONIGHT, LIVE FOREVER oder DAS PRINZIP NOSFERATU« überlässt sich das gemischte Ensemble im zweiten Teil des gemeinsamen Vampir-Projekts den Arbeitsweisen der freien Tanzkompagnie. Weniger anzeigen

Kulturstiftung des Bundes

Besetzung

Inszenierung Nicki Liszta / Marie Bues
Ausstattung Annatina Huwiler
Musik Heiko Giering
Texte Natascha Gangl / Ensemble


Termine | Karten


Mo 25/05/20 | 19.30 Uhr

Kulturwerft Gollan

Achtung Vorstellungsänderung!

Absage wegen Corona.


»Haus der Antikörper« als Kunstfilm im Streaming

Die coronabedingt ausgefallene Premiere »Haus der Antikörper« wird als Kunstfilm
ab 6. Juni als Streaming unter www.haus-der-antikoerper.de
zu sehen sein. Die beteiligten Künstler*innen haben nun zwei Filme geschaffen, in denen sie sich mit der Frage beschäftigen, was wäre, wenn ein Virus nicht nur der schwere Befall eines Organismus wäre? Wenn er die Gesellschaft nicht in den Kollaps sondern aus ihm herausführte? Die Bewohner*innen des »Haus der Antikörper« deuten die Pandemie um und mutieren dank Virus in resistente Antikörper. Dieses Virus bringt dem Organismus weder Krankheit noch Tod, sondern – ganz im Gegenteil – Heilung. Ein Double Feature aus zwei Filmen »COCOONING /kəˈkuːnɪŋ/« (Tanz- und Konzertfilm) und »PANDEMIE – EINE WIEDERGÄNGERIN« (Theaterfilm) erzählt vom Einbruch des Virus in alle Räume und Organe des »Haus der Antikörper«.

Weitere Infos und die Streamingtermine finden Sie hier.