Konzert

Liederabend Rachmaninow

Aus Anlass des 150. Geburtstags von Sergei Rachmaninow

Sergei Rachmaninow, dessen 150. Geburtstag die Musikwelt 2023 feiert, war nicht nur ein Komponist höchster Klaviervirtuosität, mit der sein Name zumeist verbunden wird, sondern er schuf auch auf anderen Gebieten herausragende Werke. Besondere Bedeutung kommt seinem Schaffen als Meister des intimen Kunstlieds zu. Zwischen 1893 und 1916 komponierte er rund 80 Lieder bzw. Romanzen, die zu dem Besten zählen, was das 20. Jahrhundert in Russland an Kunstliedern hervorgebracht hat. Drei Quellen der Inspiration sind bei ihm für sein Liedschaffen vor allem auszumachen: die russische Lyrik des 19. Jahrhunderts, in der er sich bestens auskannte, die mächtigen a-cappella-Chöre in den orthodoxen Kirchen von Sankt Petersburg und nicht zuletzt die Altstimme seiner geliebten Schwester Elena.
Der Liederabend im Großen Haus präsentiert Kompositionen aus Rachmaninows gesamter Schaffenszeit, von den frühen, meist schwermütigen Liedern aus Opus 4 bis zu den reifen, abgeklärten und philosophisch angewehten Stücken aus Opus 37 und 38. Begleitet werden die von Natalia Willot, Edna Prochnik, Gustavo Mordente Eda und Rúni Brattaberg gesungenen Lieder am Klavier von der Pianistin Magda Amara.

 Liederabend   Rachmaninow
Foto: Olaf Malzahn
Dauer: ca. 1 Stunden (keine Pause)

Besetzung

Mezzosopran Edna Prochnik
Klavier Magda Amara