Out!
Foto: Lutz Roeßler

Out!

Piktogramm

Klassenzimmerstück über Cybermobbing von Knut Winkmann

Für Jugendliche ab 14 Jahren

Wiederaufnahme 15/11/19 | mobil im Klassenzimmer

Inhalt

Am Anfang ist nur dieser Satz im Netz. Plötzlich reden alle über dich. Ganz klar, deine Schuld, du hast es schließlich provoziert. Dann tauchen die Bilder auf. Und ein Video. Ein Ende ist nicht in Sicht und du hast das Gefühl zu ersticken. Du willst dem Ganzen ein Ende setzen. Es aus deinem Leben löschen. Aber du kannst nichts löschen. Nichts. Denn das Internet vergisst dich nicht. Ein Klassenzimmerstück über die Gefahren von Cybermobbing im Internet und Zivilcourage im realen Leben.

Buchung als Klassenzimmerstück
Sie können »Out!« in Ihr Klassenzimmer holen. Die Dauer von zwei Schulstunden schließt das etwa 50-minütige Stück und ein anschließendes Gespräch über das Gesehene ein. Weitere Informationen und Termine unter 0451/7088-115.

Besetzung

Inszenierung / Ausstattung Knut Winkmann
Dramaturgie Katrin Aissen / Peter Helling


Dauer ca. 1 Stunde (keine Pause)

Pressestimmen

»Gemeinsam mit Schauspieler Philipp Romann hat er [Knut Winkmann] ein Stück entwickelt, das die Folgen von Cybermobbing aufzeigt.[...] Das Stück zielt auf ein Schulklassen-Publikum, und im Landschaftszimmer des Theaters wird man auch als Erwachsener wieder Teil eines Klassenverbandes. [...] Winkmann und Romann schaffen es, die Zuschauer in diese Drachenhöhle hineinzuziehen, in der Mitschüler zu gesichtslosen Ungeheuern mutieren können.«


Lübecker Nachrichten

»Facebook, Twitter und Co. gelten als soziale Netzwerke. Autor und Regisseur Knut Winkmann zeigt in seinem Stück ›Out!‹, dass diese Netzwerke aber auch sehr unsozial sein können. [...] Philipp Romann spielt glaubhaft den großen Bruder: besorgt, verwundert, anklagend, irritiert – er zieht die Zuschauer hinein in den virtuellen Strudel, der seiner jüngeren Schwester Vicky die Kontrolle über ihre Persönlichkeit entzieht. Die Inszenierung zeigt: Die Möglichkeiten von Facebook & Co., anderen zu schaden, sind so unbegrenzt wie das Internet und können sowohl jeden treffen als auch jeden verlocken, dabei mitzumachen.«


NDR

»Der Schauspieler Philipp Romann agiert variationsreich auf der Bühne. [...] Das Spiel ist sehr nah und sehr intim und sehr fesselnd. Das Publikum war beeindruckt. Dazu hat auch die Vielfältigkeit des Spiels des Schauspielers beigetragen. [...] Für die jungen Leute ist das in jedem Fall ein Erlebnis.«


Lübeckische Blätter

Ausgezeichnet!

Beim Jugendtheater-Festival »TheaTrend« 2018 gewann das Klassenzimmerstück »OUT! – Gefangen im Netz« von Autor Knut Winkmann den 1. Platz. Das Stück über Cybermobbing und Zivilcourage überzeugte in der Inszenierung von Katja Heiser und Sascha Hermeth die Schülerjury und wurde zum Gewinnerstück gekürt.

Das Jugendtheater-Festival »TheaTrend«, 2008 von den Städten Hilden, Langenfeld und Ratingen gegründet, findet alle zwei Jahre in einer der beteiligten Kommunen statt. Ziel des Festivals ist es, professionelles Theater für Jugendliche zu fördern, Jugendliche für Theater zu begeistern und ihren Blick für die Kunstform zu schärfen.