Fortbildungen

Wir bieten Lehrer:innen, Erzieher:innen und anderen interessierten Erwachsenen Fortbildungen zu Themen rund um das Theater an. Wir wollen Hintergründe zu Produktionen vermitteln, Kontakte zu Theaterschaffenden ermöglichen und Unterstützung für die Theaterpraxis im Unterricht geben.

Weitere Infos bei:
Knut Winkmann
Theater Lübeck
Beckergrube 16
23552 Lübeck
Telefon 0451/7088-209
k.winkmann@theaterluebeck.de 

 

Unsere ersten Fortbildungs-Angebote für die Spielzeit 2022/23

perPhonance
Das Smartphone als Kreativ-Tool in der Theaterarbeit mit Kinder und Jugendlichen

Smartphones können viel mehr, als nur Telefonieren oder Surfen im Netz. Kamera, Mikrofon oder besondere Apps: Plötzlich entstehen neue Räume und andere Formen der Interaktion werden möglich. Normalerweise ist die Nutzung von Smartphones in Theaterräumen verboten, weder Künstler:innen, noch das Publikum sollen es während einer Aufführung benutzen. Aber warum eigentlich? Vielleicht gibt es auch Momente, wo Smartphones Aufführungen unterstützen können? »PerPhonance« ist eine kreative Erkundung aller Möglichkeiten, Smartphones für Live-Auftritte zu nutzen, ohne großes Technikwissen mitbringen zu müssen. Die Fortbildung erforscht, trainiert und probt solche neuen Verwendungen von artphones, gerade auch in der Theaterarbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Dozent Max Schumacher (MA Performance Studies, NYU) ist Co-Director von Post Theater, einer international arbeitenden Medien-Performance-Company, und künstlerischer Leiter von Die Bühne- dem Theater der TU Dresden. Er arbeitet als Dramaturg, Regisseur und Dozent weltweit, 2021 etwa in der Ukraine und in Taiwan.
Ort Essigfabrik, Kanalstr. 28, Lübeck
Termin 17/12/22, 10.00 Uhr- 18.00 Uhr und 18/12/22, 10.00 – 18.00 Uhr
Kosten 120 € (exklusive Übernachtung, inklusive Basis-Verpflegung)


LISTEN AND YOU WILL SEE
Begehbare HörWelten.
Fortbildung Ortsspezifisches Audio-Theater

Ein Platz mitten in der Stadt. Geräusche, Gedanken, Bilder, Abstände, Distanzen, Erinnerungen, Menschen. Wie lässt sich der urbane Raum wahrnehmen, aufnehmen und schließlich künstlerisch verändern? Wie werden Atmosphären, Schritte und flüchtig Gesagtes zu einer Sound-Geschichte voller Leben? Audiowalk, Kopfhörer-Performance, flüchtiges Hör-Happening, Live-Feature, 3D-Hörspielinstallation. Egal! Was zählt ist die Interaktion miteinander, das experimentelle Ausloten von Wirklichkeit und Fiktion mit auditiven Mitteln. Wie lässt sich die urbane Welt neu interpretieren, welche Musik lässt ihn zum Krimi werden, zum Liebesdrama, zur Spionage? Wieso können wir auf einmal Gedankenlesen? Spricht der Platz zu uns? Wer ist Passantin, wer Spieler? Welche Wege und Umwege lasse ich die Zuschauer:innen gehen? Gehen sie mitten in der Einkaufsstraße durch einen Fluss oder durch die Wüste?
Die Fortbildung richtet sich an Theatermacher:innen, die mit ihren Gruppen in Corona-Zeiten ortspezifisch arbeiten und dabei u.a. auch Audiomedien nutzen wollen. Welche Möglichkeiten der angewandten Recherche gibt es bei Stückentwicklungen, welchen Versuchsanordnungen können wir uns selbst unterwerfen, um eine Reibung mit der Realität und daraus schließlich Texte zu erzeugen? Wie nehmen wir uns dabei auf? Und wie kann man dabei als Gruppe einfach zu nutzende technische Audio-Möglichkeiten wie Apps, Schnittprogramme und Funkstrecken für die gemeinsame spielerisch-forschende Theater-Arbeit nutzen?

Dozentin Philine Velhagen lebt und arbeitet als Theater- und Hörspielregisseurin in Köln und München. Sie war u.a. nominiert für Deutscher Radiopreis in der Kategorie beste Innovation.
Termin 09/12 17.00 Uhr - 11/12/2022, 15.00 Uhr
Ort Kulturakademie Plön
Kosten 160 € (inklusive Übernachtung und Vollpension)

Foto: Felix König