Foto: Lutz Roeßler
Foto: Lutz Roeßler

Theater entdecken – Schauspiel und Musiktheater erleben

Neugierige junge Zuschauer*innen erleben mehr!

 

In Zeiten von gesellschaftlichen Umbrüchen ist die Sehnsucht nach starken Führern und einfachen Lösungen groß, in »Game of Crownes 1«, einer Shakespeare-Tetralogie, wird die Geschichte der Macht eindrucksvoll beschrieben (Premiere 06/09/19) . Das Gefühl, ungeliebt zu sein und seinen Platz in der Gesellschaft nicht zu finden, aber auch das lustvolle Spielen mit männlichen und weiblichen Rollenbildern, sind nur einige von vielen spannenden Motiven bei »Die Räuber« von Friedrich Schiller (Premiere 13/09/19). Eine große Abenteuergeschichte und ein Plädoyer für die Kraft von Geschichten und die Magie von Worten erleben Sie im Weihnachtsstück »Tintenherz« von Cornelia Funke (Premiere 29/11/19). Mit »Game of Crownes 2« (Premiere 02/04/19) werden schließlich die Rosenkriege von und nach William Shakespeare in Szene gesetzt.
Um Sprache und Sprachlosigkeit, um die Notwendigkeit von Begegnungen auf Augenhöhe, geht es bei »Christophe Colomb« (Premiere 12/10/19). Welche Auswirkungen der Kolonialismus auch heute noch auf das Zusammenleben in einer globalisierten Welt hat, beleuchtet diese sehr heutige Oper von Darius Milhaud. In kaleidoskopartig aneinandergereihten Bildern zeigt die Oper »L'Européenne« (Premiere 06/03/20) nach dem Kurzfilm »Die falsche Seite« von Lionel Poutiaire Somé die Geschichte der Beziehung eines afrikanischen Migranten und einer Europäerin. Als Kino-Oper kombiniert »L'Européenne« filmische Mittel in unterschiedlicher Weise mit dem Spiel der Darsteller*innen auf der Bühne.
Die Uraufführung »L'Européenne« ist Teil des Doppelpassprojektes »I like Africa and Africa likes me - I like Europe and Europe likes me« eines afrikanischeuropäischen Teams rund um Thomas Goerge, Lionel Poutiaire Somé und Abdoul Kader Traoré, der Oper Halle und des Musiktheaters Lübeck und bezieht sich auf den Plot der Grand Opéra »L'Africaine« von Giacomo Meyerbeer, den sie aus zeitgenössischer afrikanischer Perspektive neu erzählt.

Dies sind nur einige der hochspannenden Fragen und Aspekte, die unsere Produktionen in der aktuellen Spielzeit thematisieren und die sich auch hervorragend in Ihren Unterricht integrieren lassen. Egal, ob im Ethik-, Deutsch-, Geschichts-, Religions-, Politik- oder Englischunterricht - mit unseren Produktionen im Schauspiel und Musiktheater schauen wir aus anderen Blickwinkeln auf gesellschaftliche Phänomene - gerne auch mit Ihnen zusammen! Haben Sie Interesse, dass wir eine Unterrichtseinheit für Sie übernehmen? Kontaktieren Sie uns und wir vereinbaren Vor- oder Nachgespräche sowie Szenen-Workshops in Ihrer Klasse in Verbindung mit Ihrem Schulstoff und einem abschließenden Vorstellungsbesuch zu den genannten Produktionen.